Presse | FPÖ Steyr
  
  
  
  
FPÖ Steyr LOGO

MAN Urabstimmung wird Auswirkungen weit über das Werk hinaus haben!

Erstaunt über das Ergebnis der Urabstimmung im MAN Werk zeigen sich FPÖ-Bezirksparteiobmann Vizebürgermeister Dr. Helmut Zöttl und die freiheitliche Wirtschaftssprecherin im OÖ. Landtag LAbg. Evelyn Kattnigg, BA (FH):
„Wir befürchten, dass durch diese Entscheidung der wichtige Industrie- und Wirtschaftsstandort Steyr in Mitleidenschaft gezogen wird.

Abgesehen vom Verlust von vielen Arbeitsplätzen, zumal der VW-Konzern ja schon angekündigt hat, dass der Standortsicherungsvertrag aufgekündigt wurde und das Werk 2023 nun geschlossen werden soll, hängen auch viele Zulieferbetriebe an einer Schließung.

Das Ergebnis der Abstimmung ist jedoch als Willensbildung der Belegschaft zu akzeptieren und man muss auch jede persönliche emotionale Entscheidung nachvollziehen, die auf das individuelle Abstimmungsverhalten Einfluss genommen hat."
Umso mehr müssten jetzt die politischen Entscheidungsträger auf allen Ebenen alles daransetzen, dass die drohende Schließung des Werkes im Sinne des Wirtschafts- und Industriestandortes Steyr doch noch verhindert werden kann. „Vor allem ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz und ÖVP-Wirtschaftsministerin Schramböck werden hier gefragt sein, zumal doch sehr lange zugesehen wurde und sich die Situation immer mehr zugespitzt habe.

Eine Schließung des Standortes Steyr sei jedenfalls eine wirtschaftliche Katastrophe nicht nur für die Region Steyr, sondern für das ganze Bundesland" so LAbg. Kattnigg weiter.

„Jedoch darf meines Erachtens die SPÖ und vor allem hier der rein SPÖ-dominierte Betriebsrat nicht aus der Pflicht genommen werden: Der eingeschlagene Weg hat sich nun als falsch erwiesen und es wird wohl ein Irrglaube sein, den Konzern durch Klagen umstimmen zu können, den Standortsicherungsvertrag doch wieder umzusetzen bzw. einzuhalten.

Die ersten Reaktionen aus der Konzernzentrale in München, wonach nun die Pläne zur Schließung des Steyrer Werkes 2023 wieder aufgenommen werden, sprechen eine deutliche Sprache. Hier dürfte man sich von Seiten des Betriebsrates vergaloppiert haben",
so Vizebürgermeister Dr. Zöttl abschließend.

Helmut Zoettl Kattnigg2020 kk
Dr. Helmut Zöttl
Vizebürgermeister
 
Evelyn Kattnigg, BA (FH)
Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin































Montag, 19 April 2021, 05:29:28
1724819

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Menüpunkt Impressum der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.