Reform der Sozialhilfe - Freiheitliche Handschrift wirkt | FPÖ Steyr
  
  
  
  
FPÖ Steyr LOGO

UNTERSTÜTZEUNS@FACEBOOK

FPÖ Steyr


RFJ Steyr Stadt und Land


Reform der Sozialhilfe - Freiheitliche Handschrift wirkt

„In Anbetracht der neu veröffentlichten Zahlen über Sozialhilfebezieher in
Oberösterreich gibt es - dank der Reformpolitik der Freiheitlichen Partei auf
Landesebene - erfreuliche Statistiken zu vermelden: Die Anzahl der Bezieher ist seit
drei Jahren um ein Drittel zurückgegangen." freut sich der Mediziner und Mitglied des
Sozialausschusses StR. Dr. Mario Ritter. Aus den Zahlen sei aber auch ersichtlich,
dass 48 Prozent aller Sozialhilfebezieher Ausländer seien - der Anteil ist seit 2017
um zwei Prozent gestiegen.
„Interessant wird es jedoch, wenn wir uns die Zahlen für die Stadt Steyr ansehen" so
Stadtrat Dr. Ritter weiter: „Laut offiziellen Einwohnerzahlen gemäß den letzten
Volkszählungen ist die Stadt Steyr mit rund 38.000 Einwohnern von 18 Bezirken in
OÖ an der 17. Stelle. Nach der Anzahl der Sozialhilfebezieher (Stichtag 30.06.20)
sieht es jedoch ganz anders aus: Die Stadt Steyr ist an der zweiten Stelle gleich nach
der Landeshauptstadt Linz mit rund 200.000 Einwohnern. Angesichts der zahlreichen
Krisen wie Corona und der Arbeitslosigkeit – in Steyr besonders durch die drohende
MAN Schließung – ist hier die rote Stadtregierung mit dem Sozialstadtrat mehr als
gefordert. Es stellt sich sonst wirklich die Frage, ob sich die ‚rote Hochburg' Steyr zu
einem ‚Armen-Hot-Spot' Oberösterreichs entwickelt" so Stadtrat Dr. Ritter abschließend.


Ritter3 bearb22

MR Dr. Mario Ritter
Stadtrat der Stadt Steyr

Dienstag, 1 Dezember 2020, 12:30:24
1640655

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Menüpunkt Impressum der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.